Fehlerbehebung

In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie Probleme bei der Verwendung von Access Management System beheben können.
Auf [1-2 auf 1 nicht verfügbar] eingestellte Benutzer können keine Festplattendokumente ausgeben.
Ursache
Wenn Sie Dokumente mit unterschiedlichen Seitenlayouteinstellungen zusammenführen (zum Beispiel ein 2-auf-1-Dokument und ein 4-auf-1-Dokument) und auf einer Festplatte speichern, werden die Seitenlayouteinstellungen zurückgesetzt und als 1-auf-1-Dokument gespeichert. Deshalb können auf [1-2 auf 1 nicht verfügbar] gesetzte Benutzer das Dokument nicht ausgeben.
Lösung
Führen Sie beim Speichern von Dokumenten, die möglicherweise von Benutzern ausgegeben werden, auf die Seitenlayoutbeschränkungen angewendet werden, keine Dokumente mit unterschiedlichen Seitenlayouteinstellungen zusammen.
Bei Ausführung des Installationsprogramms für das AMS Printer Driver Add-in wird nichts angezeigt.
Ursache
Der Pfad zu dem Ordner, in dem sich das Installationsprogramm für das AMS Printer Driver Add-in befindet, ist zu lang.
Lösung
Verschieben Sie die Datei mit dem Installationsprogramm für das AMS Printer Driver Add-in in einen anderen Ordner mit einem kürzeren Dateipfad, und versuchen Sie erneut, sie auszuführen.
Obwohl das AMS Printer Driver Add-in installiert ist, wird die Registerkarte [AMS] im Druckereigenschaften-Dialogfeld nicht angezeigt.
Ursache 1
Das AMS Printer Driver Add-in ist nicht ordnungsgemäß installiert.
Lösung
Stellen Sie sicher, dass der Druckertreiber das AMS Printer Driver Add-in unterstützt. Informationen zu den Druckertreibern, die das AMS Printer Driver Add-in unterstützen, finden Sie unter "Client-Computer (AMS Printer Driver Add-in)".
Ursache 2
Sie haben versucht, das AMS Printer Driver Add-in bei Verwendung einer gemeinsam genutzten Druckerumgebung auf einem Druckertreiber auf einem Client-Computer zu installieren.
Lösung
Installieren Sie das AMS Printer Driver Add-in auf dem Druckertreiber auf dem Druckserver. Nach dem Installieren des AMS Printer Driver Add-in auf einem Druckertreiber auf dem Druckserver kann es einige Zeit dauern, bis die Seite [AMS] im Druckereigenschaften-Dialogfeld auf einem Client-Computer angezeigt wird. Wenn die Seite [AMS] weiterhin nicht angezeigt wird, fügen Sie das Druckersymbol dem Client-Computer hinzu.
Beim Installieren des AMS Printer Driver Add-in wird auf dem Treiberauswahlbildschirm unter [Treiberliste] kein Treibername angezeigt.
Ursache 1
Der im Computer installierte Druckertreiber unterstützt Access Management System nicht.
Lösung
Laden Sie den neuesten Druckertreiber von der Canon-Webseite herunter und installieren Sie ihn.
Ursache 2
Für den im Computer installierten Druckertreiber ist auf dem Computer kein Symbol vorhanden.
Lösung
Wenn Sie den neuesten Druckertreiber verwenden, das zugehörige Druckersymbol aber nicht angezeigt wird, wählen Sie [Alle installierten Treiber anzeigen] aus.
Das Drucken von einem Computer, auf dem das AMS Printer Driver Add-in installiert ist, dauert sehr lange.
Ursache
Bei Verwendung von TLS zur Kommunikation zwischen dem Client-Computer und den Geräten kann die Authentifizierung lange dauern, wenn das Stammzertifikat während der Authentifizierung automatisch aktualisiert wird. (Bei Geräten, bei denen TLS-Kommunikation für jede Funktion ausgewählt werden kann, wird TLS-Kommunikation unabhängig von den Geräteeinstellungen immer während der Authentifizierung verwendet.)
Lösung
Wenn Sie die Verarbeitungszeit verkürzen möchten, gehen Sie zum Deaktivieren der automatischen Aktualisierung des Wurzelzertifikats in dem Computer, auf dem das AMS Printer Driver Add-in installiert ist, wie unten beschrieben vor.
Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren, wird das Stammzertifikat auch bei einer anderen TLS-Kommunikation als mit dem AMS Printer Driver Add-in ebenfalls nicht automatisch aktualisiert. Stellen Sie die Einstellung nach dem Drucken vom Gerät nach Bedarf wieder her.
Einige Optionen lauten je nach dem verwendeten Betriebssystem möglicherweise anders.
1.
Wählen Sie [Ausführen] im Menü [Start] aus.
2.
Geben Sie 'gpedit.msc' ein und betätigen Sie die Taste [die Eingabetaste].
Das Dialogfeld [Lokaler Gruppenrichtlinien-Editor] wird angezeigt.
3.
Klicken Sie auf [Computerkonfiguration] → [Administrative Vorlagen] → [SYSTEM] → [Internetkommunikationsverwaltung] → [Internetkommunikationseinstellungen].
4.
Setzen Sie [Automatischer Update von Stammzertifikaten deaktivieren] auf [Aktiviert].