Sicherheitsaspekte bei Verwendung von Access Management System

Das Access Management System ist ein System zum Beschränken der Nutzung von Gerätefunktionen, um Kosten zu verringern und zu verhindern, dass Informationen weitergegeben werden.
Um die Sicherheit der Gerätenutzungsumgebung nach dem Implementieren des Access Management System zu gewährleisten, sollten Sie die folgenden Sicherheitsrichtlinien beim Verwenden des Systems berücksichtigen.
Benutzerverwaltung
Selbst wenn Sie Active Directory nicht verwenden, verwenden Sie bitte unbedingt Benutzerkonten. Vermeiden Sie zum Beispiel, dass sich mehrere Benutzer mit ein und demselben Benutzerkonto bei Geräten anmelden können. Wenn die Benutzernamen für die Anmeldung beim Gerät und Computer übereinstimmen, können Sie die Benutzerverwaltung besser steuern.
Verwaltung von Computer-Administratorrechten
Verwalten Sie Computer-Administratorrechte. Wenn zum Beispiel ein Benutzer mit Windows-Administratorrechten sich anmeldet und das AMS Printer Driver Add-in deinstalliert, können mit dem Access Management System keine Druckbeschränkungen mehr angewendet werden.
Wenn Sie das Access Management System mit Domänenauthentifizierung betreiben, sollten Sie veranlassen, dass sich die Benutzer bei einer Domäne anmelden, wenn sie sich auf einem Computer anmelden.
Geräteverwaltung
Verwalten Sie Geräte, die AMS nicht unterstützen (Geräte, für die keine Beschränkungen festgelegt werden können), individuell. Selbst wenn Sie beispielsweise die Ausgabe von Farbdokumenten und das externe Senden für Geräte, die AMS unterstützen, untersagen, können Benutzer diese Funktionen mit Geräten verwenden, die nicht mit dem Access Management System verwaltet werden.
Es wird empfohlen, Geräte, die nicht mit dem Access Management System verwaltet werden, in der Nähe von Administratoren aufzustellen und Sicherheitsverwaltung auszuführen.